-Suche im Archiv:

Suchbegriff: in einem Bericht aus dem Jahr:

Bericht vom 20.07.2020:
Pastor Dr. Marvin Döbler bleibt "uns" treu
Mehle - Einen richtigen Gottesdienst und damit einen würdigen Auftakt zur Sommerkirche 2020 des Gemeindeverbandes Elze-Eime konnten die zahlreichen Gemeindemitglieder am vergangenen Sonntag auf dem Vorplatz der St.Urbanus-Kirche in Mehle erleben. Zu feiern gab es nicht nur, dass endlich wieder ein richtiges Treffen mit Gemeindegesang möglich war, sondern auch, dass Pastor Dr. Marvin Döbler sich nach drei Jahren Übergangszeit fest für die Stelle des Gemeindeverbandes entschieden hatte und feierlich von Superintendent Christian Castel eingeführt werden konnte.
„Wir freuen uns sehr, dass Sie uns die Treue halten“, sagte Dr. Hasso Bartels (Esbeck) im Namen der Kirchenvorstände. Bereits in den vergangen drei Jahren seien viele Dinge gemeinsam erreicht worden: „Zukunftsfähige Strukturen sind gelegt worden“, so Bartels und verwies auf die zentrale Winterkirche in Sehlde, die Renovierungen in Wülfingen und den Verkauf des Pfarrhauses in Esbeck.
„Sie hätten sich auch für eine große Stadt entscheiden können mit großem intellektuellen und kulturellem Angebot“, zeigte sich Bartels erfreut, dass sich Pastor Dr. Marvin Döbler gut in dem Gemeindeverband angenommen und Zuhause fühlt. Mit Ellen Radtke als Pastorin in Eime und der Besetzung der Elzer Stelle ab August könne so wieder gut ein aktives kirchliches Leben vor Ort gestaltet und gelebt werden, so Bartels. „Ein Heimspiel solle man nicht verspielen“, freute sich Wolfgang Thiesemann, Ortsvorsteher von Mehle, über die Annahme der Pfarrstelle und spielte auf die Osterwalder-Wurzeln von Marvin Döbler an. Er hoffe, dass diese Entscheidung von langer Dauer sei.
"Ich bin gerne hier", sagte Marvin Döbler. "Beten Sie für mich", bat er im Hinblick auf sein Amt. Es gebe vor Ort noch viele wichtige gemeinsame Projekte, so Döbler.
Superintendent Christian Castel sprach dem evangelischen Kirchenjahr entsprechend zum 6. Sonntag nach Trinitatis in seiner Predigt über die Bedeutung der Taufe. „Allem Bedeutungsverlust zum Trotz lassen sich auch heute viele Menschen weltweit taufen und werden Teil der christlichen Gemeinschaft“. Luther selbst solle in Notzeiten sich immer wieder vorgesagt haben: Ich bin getauft – als Schutzschild und zur Versicherung der Allianz mit Gott: „Er wusste Gott an seiner Seite“. Eltern würden sich wünschen, dass jemand ein Auge auf ihre Kinder habe, so Castel über die Motivationsgründe. Der Schöpfer des Himmels und der Erde beuge sich tief herab und nehme die Menschen in der Taufe als erbberechtigt an. Eine Adoption als Kind, so Castel, und Befreiung von der Sünde.
Der Posaunenchor Sehlde, Guido Langer und Querbe(e)t sorgten für traditionelle Kirchenmusik und Gospelklänge, um Schwung in die Sommerkirche 2020 zu bringen. Weitere Termine:
26.07.2020, 10:00 Uhr, Elze: SommerKirche (P. Hallwaß)
02.08.2020, 10:30 Uhr, Eime: SommerKirche (Pn. Radtke)
09.08.2020, 10:00 Uhr, Mehle: SommerKirche (Lektorinnen-Team)
16.08.2020, 10:00 Uhr, Elze: SommerKirche (Sup. Castel)
23.08.2020, 10:00 Uhr, Deinsen: Abschluß SommerKirche (Pn. Radtke)

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [Zurück zur Startseite]  [Zum Archiv]


[Home]  [Haftungsausschluss]  [Impressum]  [Kontakt 
Copyright 2001-2012 Elzer-Spiegel.de