Elzer-Spiegel - Portal fŘr die Stadt Elze mit Mehle, Sehlde, Esbeck, WŘlfingen, Sorsum und Wittenburg, den Flecken Eime und die Region Leinebergland im Landkreis Hildesheim

-Aktuelles aus der Region Leinebergland und dem Landkreis Hildesheim:
Plasterzauber in Hildesheim
Region - Zum ÔÇ×Pflasterzauber - Internationales Zirkus Theater Tanz Festival", verwandelt sich die Hildesheimer Innenstadt heute, 02. September, ab 15 Uhr in eine gro├če Freilichtb├╝hne f├╝r K├╝nstler.
K├╝nstlerinnen und K├╝nstler aus der ganzen Welt, faszinierende Shows in besonderer Umgebung und einmalige Momente auf Augenh├Âhe - all das erwartet das Publikum in der Innenstadt am ersten September-Wochenende. Das Pflasterzauber-Festival zeigt dabei Performances an besonderen Orten der Stadt. Vor allem die N├Ąhe zum Publikum und die Interaktion mit den Zuschauerinnen und Zuschauern ber├╝hren.
Die 16. Ausgabe des PFLASTERZAUBER-Festivals pr├Ąsentiert erneut eine internationale Vielfalt an K├╝nstlerinnen und K├╝nstlern. Die Auftritte k├Ânnen wie in jedem Jahr wieder unter freiem Himmel und kostenfrei genossen werden. Die K├╝nstlerinnen und K├╝nstler sind erneut von der Gunst des Publikums abh├Ąngig und es gilt wie gewohnt das Motto: ÔÇ×Wem es gut gef├Ąllt, wirft in den Hut sein Geld!ÔÇť.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Niedersachsen w├Ąhlt - 11 Wahllokale in Elze
Region - Die B├╝rgerinnen und B├╝rger der Stadt Elze bestimmen heute in 11 Wahllokalen die Landesregierung mit. Bleibt Stephan Weil im Amt als Nieders├Ąchsischer Ministerpr├Ąsident?
Hochrechnungen hier: Landtagswahlen 2022.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Brandserie in Osterwald h├Ąlt an
Region - Eine Brandserie h├Ąlt Osterwald in Atem. Noch unklar ist, ob das Wohnhaus zu der Serie geh├Ârt.
Aus dem Polizeibericht von zwei der letzten Br├Ąnde: Am 27.Juli brannte die Grillh├╝tte in Osterwald durch einen Brand vollst├Ąndig nieder. Den Brand meldete ein Bauhofmitarbeiter um 14:28 Uhr. Feuerwehren aus Salzhemmendorf, Osterwald, Oldendorf, Ahrenfeld und Benstorf fuhren den Brandort im Waldgebiet s├╝dlich der Hohe-Warte-Stra├če an, konnten aber das Niederbrennen der massiven Holzh├╝tte nicht verhindern. Der Sachschaden wird auf mindestens 50.000 Euro gesch├Ątzt.
Aufgrund der Brandserie seit Ende Juli wurden zahlreichte Polizeikr├Ąfte aus Bad M├╝nder, Hameln, Coppenbr├╝gge, Salzhemmendorf und Elze zusammengezogen, um nach m├Âglichen verd├Ąchtigen Personen zu fahnden und den zahlreichen Hinweisen zum Brandgeschehen aus der Bev├Âlkerung nachzugehen. Die Streifenwagenbesatzungen am Boden wurden hierbei durch einen Polizeihubschrauber unterst├╝tzt, der die Waldgebiete um den Ort Osterwald absuchte.

Am 25.Juli kam es in einem Wohnhaus in der Stra├če "An der Taubenburg" (Osterwald) zu einem Brandausbruch. Der Brand wurde kurz nach 01.00 Uhr durch mehrere Anwohner bemerkt und an die Feuerwehr gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren stand das Wohngeb├Ąude nahezu in Vollbrand. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner ├╝ber Warn-Apps vor dem bei├čenden Qualm gewarnt und aufgefordert, Fenster und T├╝ren geschlossen zu halten.
Streifenwagen aus Bad M├╝nder, Hameln und dem Landkreis Hildesheim fuhren den Brandort an, um in der Annahme einer vors├Ątzlichen Brandlegung sofortige erste Fahndungsma├čnahmen einleiten zu k├Ânnen. Unterst├╝tzt wurden die Streifenwagenbesatzungen von einem Polizeihubschrauber.
Das derzeit leerstehende Haus, die Bewohner befanden sich w├Ąhrend eines Urlaubes nicht im Haus, brannte nahezu vollst├Ąndig aus und ist nicht mehr bewohnbar.
Ein Fachberater des THW verschaffte sich noch in der Nacht vor Ort einen ersten Eindruck vom Zustand des Hauses und dessen Statik. Eine Schnell-Einsatzgruppe des DRK Marienau betreute und versorgte die Einsatzkr├Ąfte.
Brandursachenermittler der Polizei Bad M├╝nder und der Polizei Hameln sowie ein Spezialist des Landeskriminalamtes Niedersachsen, je nach Zustand und Begehbarkeit der Brandruine, ermitteln jetzt die Ursache des Brandes.
Hinweise zum Brandgeschehen nimmt das Polizeikommissariat Bad M├╝nder unter 05042-93310 entgegen.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Harsum feiert mittelalterlich 1000.Geburtstag
Region - Harsum feiert 1000.Geburtstag. Zum Auftakt gibt es bis zum 15.05. einen Mittelaltermarkt im Ortskern mit Mitmachaktionen f├╝r Kinder, Marktbeschickern und traditioneller Tracht. Besonderes Highlight der Kiepenkasper, der mehrere Vorstellungen am Tag spielt und nicht nur die Kinder k├Âniglich unterhielt. Harsum wird 1000

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Alfeld hilft - FFW W├╝lfingen bringt Spenden
Region - Eigentlich sollte gerade das Lager mit den Hilfsg├╝tern f├╝r das Ahrtal in Godenau abgebaut werden, da kam der n├Ąchste Impuls durch den Krieg in der Ukraine an die Hilfsaktion "Alfeld hilft". Die Sammelstelle befindet sich an der B3 in Godennau neben dem Wildladen, am Rothenberg 1, links vorbei Richtung Rolltor. Annahmezeiten sind: Mo, Di. 10-18 Uhr, Mi. 12-16 Uhr, Do. 15-18 Uhr, Fr. 16 -19 Uhr, Sa. 8 - 16 Uhr. Um vorherige Kontaktaufnahme wird gebeten: 01523 3798698. Neben Kleidung sind auch Hygieneartikel, Lebensmittel und Spielsachen, sowie Schreibwaren gefragt.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Fr├╝hlingserwachen im Landfrauenverein Gronau
Region - Mehr als 40 Frauen konnte die erste Vorsitzende des Landfrauenvereins Gronau Madeleine Drescher zum erneuten Vereins-Wiedersehen begr├╝├čen. Der Landfrauenverein hatte zum gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck in das Leine-Cafe in Br├╝ggen eingeladen, um wieder die vermisste Gemeinschaft aufleben zu lassen, die ├╝ber lange Strecken durch die Corona-Pandemie jetzt zum Erliegen gekommen war. Nach einem umfangreichen Fr├╝hst├╝ck, Gedichtsvortr├Ągen und ausgiebigen Gespr├Ąchen, teilte die Vorsitzende ein Quiz aus - rund um Allgemeinbildung. Als Gewinn wurde die Reihenfolge der Preisvergabe ermittelt. Da keine leer ausgehen sollte, bekam jede der Damen einen Fr├╝hlingsbl├╝her mit nach Hause, als Gru├č vom Landfrauenverein.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Wintersaison im Wisentgehege
Region - Auch in der Wintersaison laufen die Wolfspr├Ąsentationen weiter. Matthias und Birgit Vogelsang berichten t├Ąglich (au├čer montags) von ihren handaufgezogenen Polar- und Timberw├Âlfen. Die Pr├Ąsentation beginnt jeweils um 11.45 und 14.00 Uhr. Mit dem Saisonende gelten f├╝r Besucher die reduzierten Winterpreise bis zum Februar.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




"Romantischer geht es nicht"
Region - Die Landfrauen Gronau konnten in der Gastst├Ątte ÔÇ×Zum KronprinzÔÇť in Barfelde durch fabelhafte Dias einen Eindruck von dem heutigen Danzig und der Landschaft der Masuren durch eine von Ernie Meyer live kommentierte Reisereportage gewinnen.
Nach einer gem├╝tlichen Kaffeetafel f├╝hrte Meyer die G├Ąste durch wunderbare Landschaften und vertr├Ąumte D├Ârfer im Ermland und Masuren. Der reiselustige Vortragende aus Uetze hat die Gegend gr├╝ndlichst erforscht und dabei auf seiner nostalgischen Exkursion mit Auto, Pferd, Wanderschuhen, Hei├čluftballon, Schiff und Boot alles erlebt, was die Zuschauer hautnah mit altbekannten Ostpreu├čische St├Ądten vertraut macht. Dabei besuchte er auch unbekannte kleine D├Ârfer, wie das ÔÇ×StorchendorfÔÇť Sch├Ânbruch.
Das Lied: ÔÇ×Land der dunklen W├Ąlder und kristallnen Seen", lie├č Meyer dabei erklingen. Dunkle W├Ąlder, funkelnde Seen, St├Ârche, die auf Schornsteinen, Kircht├╝rmen und Telefonmasten nisten; wo Alleeb├Ąume stehen und die Natur noch weit und gewaltig ist, da ist Masuren und das Ermland. Kaum eine Landschaft Europas erweckt so viele Empfindungen wie dieser Landstrich in Ostpreu├čen. Tausende Seen mit einer reichen Vogelwelt, Wiesen, Felder und d├Ârfliche Idylle wechseln einander ab.
Wer das lesenswerte Buch ÔÇ×Namen, die keiner mehr nenntÔÇť von Marion Gr├Ąfin D├Ânhoff gelesen hat, bekommt einen Eindruck von dieser zauberhaften Gegend mit seinen idyllischen D├Ârfern und fabelhaften Landschaften.
Diese Reise von Ernie Meyer beginnt in einem wunderbaren Schlo├čhotel in der N├Ąhe des kleinen westpreu├čischen ├ľrtchens Putzig, an der Halbinsel Hela. Nach einer Stadtbesichtigung und Hafenrundfahrt in Danzig, geht es von dort aus weiter zur imposanten Marienburg.
Nat├╝rlich wird dabei auch ein Besuch in den alten Ostpreu├čischen Provinzst├Ądten unternommen, die Geschichte geschrieben haben: Allenstein, Osterode, Elbing, Nikolaiken, L├Âtzen, Heilige Linde und Kruttinnen. Dann geht es vor├╝ber an den alten ÔÇô und teilweise vom Verfall bedrohten - Schl├Âssern und G├╝tern wie: Steinort, D├Ânhoffst├Ądt, Schlodien und Schlobitten, der Dohnas, D├Ânhoffs, Lehndorffs, etc.
Von Elbing aus wird eine halbt├Ągige und abenteuerliche Fahrt auf dem Oberl├Ąnder Kanal unternommen. Dann geht es weiter mit der wei├čen Flotte zu einer Rundfahrt auf dem Spirdingsee,anschlie├čend mit einer kleinen F├Ąhre ├╝ber den Beldahn See nach Popiellnen.
Im Hei├čluftballon schweben die Besucher ├╝ber die masurische Seenplatte, von Nikolaiken nach Rhein. Hoch zu Ro├č geht es weiter. Vom alten preu├čischen Gest├╝t in Gallingen wird das organisiert. Das als Hotel exklusiv restaurierte alte Wasserschlo├č Gallingen, und die Harmonie der ganzen Anlage hat seine Faszination bis heute bewahrt.
Drei Tage lang ist die Reisegesellschaft zu Gast auf einem alten Erml├Ąndischen Bauernhof - bei Paul Gollan - einem echten Ostpreu├čischen ÔÇ×Lorba├čÔÇť. Die Familie Gollan bewirtschaftet nahe bei Bischofsburg nach wie vor den eigenen Hof, mit ÔÇ×KiehenÔÇť, ÔÇ×HienerchenÔÇť, Schafen, G├Ąnsen, Enten, drei Hunden und einer gro├čen Katzenfamilie. Wie das in Ostpreu├čen so ist - an einem gro├čen See - mit einer 1 Kilometer langen eigenen Uferfl├Ąche. ÔÇ×Romantischer geht es gar nichtÔÇť, so Meyer.
Als abschlie├čender H├Âhepunkt, der von Ernie live vorgetragenen Reportage, wird das Gronauer Publikum mitgenommen zum offiziellen, j├Ąhrlichen Treffen der Deutschen Minderheiten mit einem ÔÇ×Bunten NachmittagÔÇť in der Stadt Osterode. Hier werden viele altbekannte Schlager aus den 70er Jahren von Musikgruppen und talentierten Einzelinterpretern in Deutscher Sprache vorgetragen, was bei den Besuchern ein tief verwurzeltes deutsches Heimatgef├╝hl aufkommen lie├č.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Der Elzer Spiegel w├╝nscht: "Frohe Weihnachten"
Region - Mit dem Foto vom Krippenspiel mit zahlreichen beteiligten Kindern in der St. Joseph Kirche Gronau w├╝nscht der Elzer Spiegel allen Leserinnen und Lesern "Frohe Weihnachten" und geruhsame, besinnliche Zeiten im Kreise der Familie.

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




Brunottescher Hof - Geheimtipp der Region
Region - Es ist schon ein Geheimtipp, den man gerne an Freunde weitergibt. Wenn der Brunottesche Hof zur Kaffeetafel bittet, dann sind die leckeren Torten ruck-zuck auf den Tischen der G├Ąste angekommen. Das Haus in dem ÔÇ×Hohlen GrundÔÇť hat schon ein paar Hundert Jahre auf dem Buckel und ist durch eine Gruppe Interessenten mit viel Liebe baulich stabil gest├╝tzt worden, um noch weitere lange Jahre existieren zu k├Ânnen.
Auch die Heizmethoden sind der Neuzeit angepasst, so sorgt in drei R├Ąumen je eine andere Art von Installation f├╝r die entsprechende Zimmertemperatur. Das ist zum einen eine Luftw├Ąrmepumpe im Seminarraum, ein Infrarotstrahler f├╝r W├Ąrme in der K├╝che und ein Kamin im Leseraum, den der Vorsitzende des Brunotteschen Hofs Detlev Kroschel eigens mit Holz beheizt. Hier geht es dann auch oft ÔÇ×heiss herÔÇť, wenn B├╝cher mitgebracht, gelesen und getauscht, mitgenommen oder dagelassen werden. Dann entsteht unter den B├╝cherfreunden viel Zeit zum Plaudern ├╝ber das Geh├Ârte. Dazu wird selbstverst├Ąndlich auch wieder selbstgebackener Kuchen zum Kaffee oder Tee angeboten. Verantwortlich sind hier Margarete Wendeborn und Otto Almstadt.
Der Brunottescher Hof ist ein ehrw├╝rdiges Haus mit einer alten Geschichte Seine erste Erw├Ąhnung erfuhr die Hofstelle im G├╝terverzeichnis des Klosters St. Michael in Hildesheim im Jahre 1321. Seit 1537 bis ins 20. Jahrhundert war eine Familie Brunotte der Hofbetreiber. Die Erbauung des heutigen Hauses erfolgte erstmals im Jahre 1594. Die Bedrohungen aus dem 30j├Ąhrigen Krieg ├╝bersteht das Haus, auch Brandgefahren und neuere Sanierungswellen. Heute gilt das Haus als eines der ├Ąltesten besonders authentischen Fachwerk-Bauernh├Ąuser in S├╝dniedersachsen. Seine bauliche Geschichte und die Spuren fr├╝herer Bewohner sind im Inneren des Hauses deutlich sichtbar. Die denkmalgesch├╝tzte Sanierung durch die heutigen Betreiber des Hauses stammen aus den Jahren 2010-2014. Inzwischen finden heute im Hause vereinseigene Veranstaltungen statt, Vermietungen des Hauses f├╝r Feiern bzw. die Anmietung der Ferienwohnung. Im 1. Stock befinden sich R├Ąume f├╝r Heimatpfleger. Der Garten hat eine gro├če Streuobstwiese und einen alten Lindenbestand.
Die ausgebaute gem├╝tliche Ferienwohnung ist st├Ąndig ausgebucht. Da melden sich Radwandergruppen oder Vertreter, die Firmen besuchen. Wer etwas Romantisches sucht, kommt bei dieser Ferienwohnung an die entsprechende Adresse mit 35 qm und Wandheizung, bzw. Blick auf den 2.500 qm gro├čen Garten. Geeignet ist sie f├╝r 3 Personen.
Monatlich wiederkehrende Termine sind das Lesecaf├Ę jeden 1. Donnerstag im Monat, 15.00 Uhr. Am ersten Sonntag im Monat treffen sich Interessierte und Freunde vom Caf├Ę Brunotte ab 14.00 Uhr zur Kaffeetafel. Jeden letzten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr trifft man sich zum Dorfgespr├Ąch in gem├╝tlicher Atmosph├Ąre im Caf├Ę Brunotte.
Jeden 3. Mittwoch im Monat um 12.00-14.00 Uhr gibt es Suppe und Kl├Ânschnack mit viel Zeit zum Reden.
Anmeldungen nimmt Ute Kroschel (05182-2975) Karin Schwetje (05182-52535) oder Irmi Schaper(05182-5864582) entgegen.
4-5 mal im Jahr findet ein ├Âffentlicher Markt statt. Dieses wird organisiert von Ute Kroschel und Renate Br├Âckelmann. Haus und Grundst├╝ck geh├Âren heute dem Verein "Brunottescher Hof e.V.ÔÇť das Haus hat die Adresse Hohle Grund 2, 31028 Gronau OT Wallenstedt. Der Verein l├Ąuft unter dem Namen: Bunottescher Hof e.V. Brunnotescher Hof

Klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergr÷▀ern!

Alle Fotos zu diesem Bericht als Diashow ansehen

[Seitenanfang]  [ZurŘck zur Startseite]  [Zum Archiv]




[Home]  [Haftungsausschluss]  [Impressum]  [Kontakt 
Copyright 2001-2015 Elzer-Spiegel.de